Das Vorstandsressort Infrastruktur hat diese Veranstaltung zum 2. Mal nach 2017 ins Leben gerufen. Es wurde die BIM-Strategie für die nächsten Jahre bei der DB AG, den Schweizer Bahnen SBB und der Flughafengesellschaft FRAPORT vorgestellt.  Anwesend waren neben den Veranstaltern, die Vertreter der Bauindustrie, Software und IT Dienstleister, Planer und Berater. Es wurden die Erfahrungen mit ca 500 BIM Projekten hauptsächlich in den Leistungsphasen 1-4 der HOAI  vorgestellt und diskutiert.

Neben den Lösungsansätzen aus den BIM-Pilotprojekten (E+B zu Knoten Stendal) zur Implementierung der BIM –Methodik wurden Neuerungen im Bereich Hard- und Software auf mehr als 30 Messeständen gezeigt.  Es wurden die aktuell möglichen Arbeitsverfahren und Abläufe von den Mitarbeitern unseres Hauses lebhaft diskutiert. Der Andrang an unserem Stand war u.a. auch durch die Unterstützung unserer Schweizer Kollegen sehr rege.

An der abschließenden Podiumsdiskussion, an der unser Herr Dipl.-Ing. Thomas Kroeger zur Darstellung aus Sicht der Planungs- und Beratungsbüros eingeladen war, konnte jeder Teilnehmer sich nochmals von der richtungsweisenden Methodik überzeugen lassen. Alle Vertreter haben aus ihren Sichtweisen dargelegt, wie die Zukunft zu gestalten sein wird. Mit großem Applaus wurde die Veranstaltung nach den Reden beendet und es entwickelten sich in einer sehr angenehmen Atmosphäre viele weitere Gespräche. Unser Dank gilt hier allen Mitarbeitenden die am Gelingen des Messeauftritts beigetragen haben.

Prof.Dr. Dirk Rompf bei seinem Einführungsvortrag

Thomas Kroeger, Herr Daniel Forsmann, Dr. Katja Maaser, Dr. Thomas Rühl am Stand von DB Station&Service

 

Die Podiumsdiskussion mit Thomas Kroeger (Mitte)