Hauptbahnhof Hannover – Umbau Bahnsteig B

Der Bahnhof Hannover Hbf ist einer der ältesten und wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Norddeutschlands. Mit täglich mehr als 260.000 Reisenden, die circa 750 Fern- und Regionalzüge nutzen, zählt der Hauptbahnhof der niedersächsischen Landeshauptstadt zu den meistfrequentierten Bahnhöfen Deutschlands. Seit den 1870er Jahren ist dieser stetig gewachsen und immer wieder umgebaut und erweitert worden. Die Bauwerke sind teils weit über 100 Jahre alt. Bedingt durch historische Ereignisse, wie zum Bespiel zwei Weltkriege oder die Expo 2000, hat kein kontinuierlicher und homogener Ausbau stattfinden können. Die heterogene Verkehrsstation besteht aus 59 Ingenieurbauwerken unterschiedlichster Bauzeit und Bauart sowie 6 teilweise damit verbundenen Bahnsteigen.

Um den Aufenthalt für die Reisenden noch angenehmer und komfortabler zu gestalten, soll die Verkehrsstation bis 2032 umfassend modernisiert werden.

Maßgabe für die technisch-konstruktiven und ausrüstungstechnisch relevanten Planungen ist hierbei, sowohl den Betriebsablauf des Eisenbahnverkehrs als auch den Reisendenverkehr möglichst nur in geringem Maß während der diversen Umbaumaßnahmen zu stören. Dabei soll unter Berücksichtigung geringer Bau- und Betriebskosten eine größtmögliche Standardisierung erfolgen. Das Projekt wird dabei vollumfänglich nach der BIM-Methodik ausgeführt.

Die Emch+Berger Gruppe hat aufgrund der jahrelangen Expertise in der Planung von BIM-Infrastrukturprojekten der DB AG nun den Zuschlag für die Umbauplanungen des Bahnsteiges B einschließlich zugehöriger Ingenieurbauwerke erhalten. Zu den Planungsaufgaben gehören u.a. die Kompletterneuerung der Verkehrsanlagen, der Neubau des Bahnsteigdaches, die Erneuerung und Sanierung vorhandener Ingenieurbauwerke, der Rückbau und Ersatz von Aufsicht-/Technikgebäuden, die Erneuerung der Beleuchtungsanlage sowie die Zusammenhangsmaßnahmen LST und OLA.

Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Partnerbüros auf dieses spannende Großprojekt!