Die 1908 erbaute und denkmalgeschützte Eisenbahnüberführung Bismarckstraße in Hannover muss aufgrund ihres altersbedingten Zustands erneuert werden. Zu diesem Bauvorhaben erstellt Emch+Berger im Auftrag der DB Netz AG eine Machbarkeitsstudie, in welcher unterschiedliche Lösungsvarianten entwickelt, analysiert und bewertet werden.

Nach einem örtlichen Aufmaß mittels 3D-Laserscan wird von Emch+Berger die BIM-Methodik eingesetzt. Neben bautechnischen und wirtschaftlichen Aspekten stellen die Aufrechterhaltung des Bahnbetriebs der insgesamt vier Gleise während des Umbaus, die Reisendenführung sowie der Denkmalschutz besondere Herausforderungen dar.