Verstärkung der Brücke in Wunstorf erfolgreich abgeschlossen!

Die im Jahr 1978 errichtete Brücke über Gleise der DB war aufgrund von statischen Defiziten – resultierend aus der Nachrechnung gemäß NRR des BMVBS – konstruktiv zu verstärken.

Bei dem Bauwerk handelt es sich um getrennte Überbauten, sogenannte Teilbauwerke je Richtungsfahrbahn, mit einem einzelligen bzw. zweizelligen Kastenquerschnitt in Massivbauweise.

Die Teilbauwerke sind längs und quer vorgespannt. Die Gesamtlänge des Überbaus beträgt rund 280 m.

Durch den Einsatz einer innenliegenden externen Vorspannung wurde die rechnerisch geforderte Tragfähigkeit hergestellt. Die neuen Vorspannkräfte wurden über Verankerungselemente in den Bestandsquerschnitt eingetragen. Hierfür war es erforderlich, zunächst die vorhanden Spannglieder zu orten, um Beschädigungen am Bestand bei Bohrarbeiten zu vermeiden.

Anschließend wurden Verbundanker im Beton eingeklebt, um Bereiche der Brücke durch Aufbeton lokal zu verstärken bzw. Verankerungen für die externe Vorspannung herzustellen.

Zusätzlich zur Verstärkung des Überbaus wurde ein Pfeiler im unmittelbaren Bereich zu den Gleisen der DB mittels Spritzbeton verstärkt.
Im Bereich der Kappen wurden zusätzliche Anker gesetzt, um die Tragfähigkeit dieser Elemente für den Fall eines Fahrzeuganpralls sicherzustellen.

Schließlich wurden diverse Ausstattungselemente wie der Vogeleinflugschutz, die Zugangstechnik und die Entwässerung erneuert.

Emch+Berger hat die Leistungen der örtlichen Bauüberwachung und Rechnungsprüfung übernommen sowie den Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator gestellt.